Donnerstag, 14. Januar 2010

Kleines Gedicht

Auf dem Weg zum Model gestern abend habe ich mir spontan eine kleines Gedicht ausgedacht. Bei ihr angekommen, habe ich sie in der Mitte der Küche platziert, das Licht geloschen, mich hinter sie gestellt, ohne sie zu berühren, und dann habe ich ihr folgendes ins Ohr geflüstert:

In einer dunklen, kalten Nacht
Bin ich plötzlich aufgewacht.
Ich dreh mich um und suche Dich
Und mir wird schwindelig, denn ich find Dich nicht.

Wo bist Du?

Vom Schock bin ich ganz aufgebracht
Und im Rausch erneut aufgewacht.
Doch dieses Mal entdeck ich Dich,
Schmieg mich an deinen Körper, ganz kuschelig.

Beim letzten Vers habe ich mich dann natürlich an sie geschmiegt. Sie fand es schön, ich auch.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

du liebst sie :-)
ihr seid so süß!
liebe grüße f.

Anonym hat gesagt…

*räusper*

nun ja.

"Sie fand es schön, ich auch." das ist ja die hauptsache...

Elidea hat gesagt…

"Diejenigen die zu schnell von Liebe reden lügen. Wahre Verliebte nehmen sich Zeit, denn sie wissen das Worte mehr zerstören als Taten."

Gruß
Elidea

Nyx hat gesagt…

Das ist ja süß.

Anonym hat gesagt…

echt süß... da würde sicher jede dahin schmelzen ;-)
danke
lg
Der Frisoer

tabsie hat gesagt…

...ich wär' dahingeschmolzen wie ein schneeflöckli an models stelle!!

schlappi,
du hast...

...format!

:-)

p.s.: toni kann...(klar: toni kann alles!! :-) auch dichten. sehr hübsch sogar, und nur ein wenig vulgär...*top*

SexToday hat gesagt…

Das nächste Mal vertonst du dein Gedicht und spielst es ihr als Ständchen auf der Gitarre vor. :-P

Schlapphut hat gesagt…

Ich bin beeindruckt. Wenn ihr schon so über ein klitzekleines, in zehn mInuten ausgedachtes Gedicht schreibt, dann wartet erst mal ab, wenn ich mich dafür einen ganzen Abend hinsetze. ;)

@SexToday: Dazu muss mir erstmal jemand Gitarre spielen beibringen.

Anonym hat gesagt…

Stell dich nicht so an,Schlappi! Eine Triangel reicht da auch aus und ist leicht zu Handhaben. ;)

Gruß
Elidea

Anonym hat gesagt…

offenbar bin ich die einzige, die diesen auftritt vermutlich mit schallendem gelächter quittiert hätte.

es erinnert mich einfach zu sehr an "tante gisela wird 65"-gedichte, immer schön paargereimt und immer brav 3- oder 4-hebig.

ich finde, dass man in der tat merkt, dass es nicht länger als 10 min gedauert hat, dieses meisterwerk deutscher gegenwartslyrik zu verfassen.

das kannst du besser. zeig es.

Nyx hat gesagt…

Tja, ich schätze mal, das Gedicht kam mehr von Herzen als dass es zur Profilierung vor irgendwelchen Hobby-Literaturkritikern im Netz entstanden ist ;-)

Anonym hat gesagt…

in der tat? warum ist es dann im netz zugänglich? und nicht verwahrt im herzen der beiden?

er will reaktionen, er bekommt reaktionen.