Freitag, 1. Januar 2010

Wer ist hier analfixiert? Teil 2

Das Model hatte nach der Rittnummer zwar noch nicht genug, aber wir bekamen Silvesterbesuch - und der wäre für weitere Nummern im Bett wohl schwer zu überreden gewesen. Doch sie kündigte schon an, dass sie vor dem einschlafen nochmal gefickt werden wollte.

Der Abend war lustig. Wir feierten ins neue Jahr hinein und darüber hinaus. Nach vier Uhr lagen wir wieder im Bett. Ich wäre schon fast eingeschlafen, Sekt, Glühwein, Wodka, das war ein bisschen viel um noch lange wach zu bleiben.

Das Model hingegen wusste, wie sie mich wieder wach bekam.Anfangs legte sie ihren Kopf nur auf meinen Bauch, als wolle sie so einschlafen. Nebenbei lecke sie mit ihrer Zunge noch ein bisschen über meinen Schwanz, nahm ihn kurz darauf in den Mund, lutschte ausgelassen und mit Fantasie daran. Sie bearbeitete meine Eier, dann nahm sie sich wieder die Schwanzspitze vor. Sobald ich meine Hände Richtung Schoß wandern ließ, packte sie sie gleich und drückte sie wieder nach oben, in die nähe meines Kopfes.

Ihre Lippen- und Zungenspiele waren abwechslungsreich, aber keinesfalls zielorientiert. Ich denke, das wusste sie auch. Sie wollte mich einfach nur verwöhnen, ohne dass sie dieses Spiel je beenden wollte. Was für ein Genuss!

Ihre Arbeit geilte mich ziemlich auf. Ich stöhnte vor ihr hin und her. Ich empfing jede Neckigkeit mit Freude. Und dann verlor sie zusehens ihre Hemmungen. Ihre Zunge wanderte von meinen Eiern zwischen meinen Beinen entlang hin zu meinem Arsch. Gelgentlich biss sie mir dabei ins Fleisch - und geilte mich damit nur noch mehr auf. Doch dann verlor sie jede Scheu. Ausführlich leckte sie mir die Rosette. Mein stöhnen wurde immer lauter. Ihre Zunge drücktegegen den Schließmuskel. Irgendwann packte ich sie am Hinterkopf und drückte ihr Gesicht noch fester gegen meinen Arsch. Bis zum Äußersten. Sie begann, mich mit ihrer Zunge in den Arsch zu ficken. Dieses perverse Stück! Ich liebe es!

Wenn man diese Freuden bedenkt, ist ihre spätere Frage tatsächlich gut. Wieso habe ich mich entschieden, sie zum Dank nochmal in den Arsch zu ficken? Sie war so sehr erregt von ihrem eigenen Zungenspiel, ihr Höschen war richtig durchgeweicht.Ich wollte ihre Erregung abbauen. Ich drückte ihr nochmal meinen Schwanz in den Arsch, wie schon zuvor an dem Abend, sie auf mir sitzend. Wieder war es ein wahnsinnig aufregender Fick. Kurz bevor ich kam, warf ich sie noch mal nach hinten über auf den Rücken, drückte ihre Beine an ihre Schultern und gab ihr die letzten Stöße schnell, bevor ich kam.

Ehrlich mal, wir sind beide analfixiert. Wir lieben den Arsch des anderen, mit den Fingern, mit der Zunge, mit dem Schwanz, mit dem Vibrator.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

LOL :)
also ich würd es ja immer noch anale vorliebe nennen und nicht analfixiert ;)
es war übrigens sehr toll dass neue jahr mit dir beginnen zu dürfen,ich freue mich schon auf unser nächstes wiedersehn....

frau anonym aka "das model"

Anonym hat gesagt…

ich denke auch, dass analfixiert das falsche wort ist - es soll ja schon vorgekommen sein, dass ihr hin und wieder mal auch oralen oder vaginalen verkehr habt - aber anale vorliebe ist gut, denn diese art sex kommt bei euch (und sicher auch bei den meisten) sicherlich regelmäßig vor - danke für den gastbeitrag frau anonym aka "das model" - würde mich freuen öfter mal von dir zu lesen - vielleicht sogar mal deine sagenumwobenen brüste zu sehen ;-)
lg
Der Frisoer

Schlafzimmer Blog hat gesagt…

Ich denke auch das ihr beide anal fixiert seid :)
aber ist doch umso schöner

Anonym hat gesagt…

so,ich habe mich gerade wieder angezogen,und frage mich nun wirklich,wo soll das mit uns beiden nur enden ?

frau anonym aka "das model"

Anonym hat gesagt…

na wo schon - im bett ;-)
oder zumindest bei einem akt - immer muss es ja nicht das bett sein *ggg*
danke
lg
Der Frisoer

SexToday hat gesagt…

Schön, wie du das Erlebte im Niederschreiben noch einmal genießt. Und wir Mitleser haben auch noch ein bisschen was davon ;) Kompliment!