Donnerstag, 14. Juli 2011

Wie sich Verschwiegenheit rächt

Ic herinnere mich noch, welche Angst ich nach den ersten Blogeinträgen hatte, dass meine damalige Noch-Freundin jemals dieses Blog finden könnte und die geheime Geschichten entdecken würde. Dies führte zu der manchmal wohltuenden, manchmal weniger wohltuenden Art, dass ich meine Vergangenheit und meine aktuelle Einstellung zu Zweisamkeiten so weit wie möglich offen gelegt habe. Das war anfangs ziemlich schwer und viel mir zusehens leichter. Hin und wieder fiel es mir zu leicht und ich habe mit meinr Haltung andere Leute verschreckt. Bei der Rotgelockten kamen meine Ansichten wohl auch nicht so gut an.

Jetzt muss ich wiedermal sehen, wie Andere diesen Weg nicht gegangen sind, anonym bloggen und ihre entscheidenden Bezugspersonen darüber nicht informieren. Und wieder ist es mal aufgeflogen.

Zu schade eigentlich, weil diese meist recht lesenswerten Blogs dann plötzlich verstummen und man nur erahnen kann, was da im Hintegrund noch für Dramen ablaufen.

Kommentare:

Elbkind hat gesagt…

meinen Sie den Kollegen hier: http://zumhierfickenodermitnehmen.blogspot.com ?

twofaces hat gesagt…

ich vermute es auch...

Cpt_Koons hat gesagt…

Tja. Wie schrieb mir jemand, als ich begonnen hatte, zu bloggen... "Man sollte nicht aus einem noch fahrenden Auto pinkeln." Das wird wohl so sein, auf jeden Fall sollte man die mögliche Sauerei verkraften können.

Die Katze hat gesagt…

Ja es ist äußerst schade darum, dabei hatte er ja grad erst angefangen...

Und ich muss Koons recht geben.
Man muss mit der Sauerei leben können, die man anrichtet. Wie immer im Leben. Hoffen wir das seien Partnerin so nachsichtig ist.

Lou Ping hat gesagt…

Bevor man wilde Vermutungen äußert sollte man sich sicher sein, das man die Fakten kennt. Wer ist denn bitteschön von Euch in der Lage meine Situation einzuschätzen?

Pause heißt Pause, nicht Ende!

Cpt_Koons hat gesagt…

@Lou Ping: Ähm. Nur der Ordnung halber: Mein Kommentar sollte keine Einschätzung Ihrer Situation darstellen, sondern war ausschließlich auf die Inhalte des Postings bezogen.

Schlapphut hat gesagt…

Also ich hatte was anderes im Sinn, als hier teilweise gemutmaßt wird.

Micha hat gesagt…

Was Du auch immer damit meinst. Zum Thema selbst kann ich nur sagen, dass es mir auch so ging & geht. Es gibt immer noch Erlebnisse, welche ich nicht verbloggen kann/will aus meiner Vergangenheit - weil ich weiss, dass diese Person das nicht möchte, egal ob sie es nun liest oder nicht.

Allgemein habe ich die Erfahrung gemacht, dass Frauen welche den Blog kannten - anders reagierten auf mich und agierten, als die anderen. Die Reaktionen waren nur positiv. Da ich noch in einer Zeitung schreibe, ist meine Anonymität halt nur halb vorhanden, dennoch finde ich es gut so.

Sex-geschichten-blog hat gesagt…

Das finde ich auch total schade und eigentlich ist doch auch gar nichts schlimmes dabei. Mein Freund und ich haben beide unsere Blogs die wir pflegen und jeder kennt die seiten des anderen und wir reden auch darüber.