Mittwoch, 28. Oktober 2009

Folgedate

Vielleicht war es der nicht eingelöste Quickie vom Mittag, oder was auch immer. Am späten Abend fuhr ich nochmal zu dem Model. Es gab kein Rahmenprogramm. Nur küssen, kuscheln, korpulieren.

Um gleich beim letzten zu bleiben: Wahnsinn, wie weit sich diese Frau ohne Probleme verbiegt. Ich verdrehe Frauen gern die Beine. Aber in diesem Fall muss ich garnicht nachhelfen. Sie faltet sich quasi selbst zusammen. Mir sollte es recht sein. Ich genoss ihre Haltung, wunderte mich lediglich über ihr Lächeln, dass sie während des Sex' an den Tag legte. Ich grinse auch gern beim Sex, aber bei ihr sah das irgendwie nach Belustigung aus. Wenngleich sie das überhaupt nicht wahrgenommen hatte.

Später löste ich das Geheimnis ihrer Beißwut. Sie lässt sich an vielen Stellen auf ihren Körper gern die Zähne ins Fleisch haken. Die Uhr zeigte kurz vor drei an, als meine Schneidezähne an ihren Titten und meine Finger an ihrer Klit sie nach einer weiteren Runde fragen ließen. Sie bekam die Runde und den Orgasmus, und ich immer mehr Einsichten, wie sie beim Sex tickt. Ich mag es, dass ich sie so langsam aber sicher immer weiter entdecke.

Blöd war nur, dass sie heute so früh raus musste - und ich mit. Der Abschied auf der Straße waren zwei Wangenküsse. Wir sind noch im Affärenstatus.

1 Kommentar:

intimfrisoer hat gesagt…

sehr geil...
würd zu gern diesem "verbogenen Status beiwohnen"

naja, wer weiß
;-))

lg
Der Frisoer