Dienstag, 27. Oktober 2009

Sex unter Zeitdruck

Ist gerade zu Beginn neuer Bekanntschaften eine komplizierte Angelegenheit. Man kennt sich nicht, kann schwer abschätzen, wie lange es dauert, und eigentlich will ich ja auch Sex ohne Ende. Den Quickie  kurz vor meinem nächsten Termin haben wir deshalb abgesagt, nachdem ich das Model vorher aufgegeilt hatte. Und mich. Denn das Kneten ihrer großen Brüste hat mich ebenfalls scharf gemacht. 

Es war das Ende eines Kuscheldates. Ich habe dem Model ein kleines Abendessen kredenzt, dazu Wein. Später ging es auf das Sofa. Es dauerte nicht lange und wir erkundeten mit unseren Lippen und Fingern den Körper des Anderen. Wenige Minuten später legte ich sie auf das Bett, wir verloren mehr und mehr unsere Kleidung und ich zusehend meine Kontrolle.

Als sie so nackt vor mir lag, ihre sanfte Haut präsentierend, da tauchte ich zwischen ihre Beine, fuhr anfangs unischer mit der Zunge zwischen ihre Schamlippen. Ich bin üblicherweise nicht unischer. Aber bei ihr hatte ich das Gefühl, dass sie sehr genau weiß, wie gut Sex sein kann. Und ich habe mich gefragt, wie nah ich an diesem sehr guten Zustand bin. Sie gab mir ein wenig Hilfe, bewegte ihre Hüfte so, dass ich immer wusste, welche Punkte ich ansteuern sollte. Auch ihren Arsch wollte sie umspielt haben und bekam dies.

Es ging noch eine ganze Weile hin und her, bis ich zum Kondom gegriffen habe. Wir passten perfekt ineinander. Es passte alles, als sie auf mir drauf saß und mich ritt. Als ich sie vor mich legte, zog sie ihre Beine weit an, so wie ich es mag. Und ich tobte mich ein bisschen an ihr aus.

Doch auch danach war der Abend von kuscheln dominiert. Wir suchten mit unseren Händen nach Stellen, die zu Gänsehaut führen oder wengistens wohlig kribbeln. Letztendlich schlief sie in meinen Armen ein, bis zum späten Morgen.

Kommentare:

twofaces hat gesagt…

och, ich werd grade ganz neidisch :-)

intimfrisoer hat gesagt…

klingt ja vielversprechend;
ich hoffe ihr seht euch bald wieder - und das mein ich nicht ganz ohne auch an mich zu denken ;-))

lg
Der Frisoer