Montag, 10. November 2008

Zu schnell herangetastet

Als ich neulich wieder mi ihr chattete, offenbarte mir meine Affäre ihre "dunkle Seite". Dass sie devot sei und eine starke Führung brauche. Dass ihr Ex ihr teilweise die Hände hinter dem Rücken zusammengebunden hat, sie aufs Bett warf um sie dann rücksichtslos zu ficken. Und wie sehr sie das aufgeilt.

Mich hat es auch aufgegeilt. Ich erzählte ihr von meiner devoten Vergangenheit. Von einer Beziehung, die ausschließlich über das Internet lief. Und wie ich mich dort meiner Herrin unterworfen habe. Zur Belohnung für gehorsames Verhalten schickte sie mir heiße Fotos von sich. Das wars. Im Gegenzug bestrafte sie mich sofort mit Nichtachtung, wenn ich aufmüpfig wurde. Ich habe damals meine Grenzen ausgereizt, als ich ihre Befehle ausführte. Habe meinen Arsch gedehnt, habe Umkleidekabinen bei H&M vollgewichst und so weiter.

Und diese Geschichte muss meine Affäre verstört haben. Plötzlich war sie weg. Ich hätte wohl nicht so schnell mit der ganzen Wahrheit rausrücken sollen. Dafür habe ich doch eigentlich noch Zeit.

Kommentare:

Erdbeertal hat gesagt…

Hmmm eigentlich hätte sie es doch nachvollziehen können, wenn sie selber devot ist.
Oder sie war entäuscht das du auch devot und nicht dominant bist. Vielleicht hat sie ja gehofft, dass sie ihre devote Seite mit dir ausleben kann.

Promisc hat gesagt…

Was erwartest Du? Sie wollte alles andere hören! Aber auf keinen Fall, dass Du ebenso devot bist... *tztztz*

Schlapphut hat gesagt…

Ich habe so eine Neigung zum Theatralischen. Ich liebe es, zu spielen. Gern devot, aber ebenso gern auch dominant. Bei ihr bin ich eben dominant.