Samstag, 1. November 2008

Laaangweilig!

Jetzt habe ich also den Vergleich, erstmalig nach vielen Jahren. Und im Vergleich mit meiner Affäre ist der Sex mit meiner Freundin um Klassen schlechter. Da passiert nichts neues, nichts wildes. Bestimmt liegt das auch ein stückweit mit an mir, an der Kombination von uns beiden.

Aber ich versuche, Neues in unser Sexleben einzubringen. Aber sie: blockt alles ab. Fesselspielchen, Cam-Sex und so weiter habe ich schon vorgeschlagen. Nichts will sie mitmachen. Gestern bin ich mit Wifesharing gekommen. Ich nehme mich zurück, sie soll sich mal mit anderen austoben, neues entdecken und damit auch unser Leben entstauben. Ich würde es akzeptieren. Ich würde mich zurücknehmen. Ich möchte diese Beziehung wenigstens noch retten und nicht einfach so hinschmeißen. Aber wenn sich nichts grundlegend ändert, werden wir wohl doch nicht gemeinsam alt.

Denn es geht um mehr, als nur Sexuelles. Ich erlebe keine Abenteuer mehr, nicht mehr mit ihr. Ich würde gern was unternehmen. Sie liegt im Bett und schläft. Ich glaube, ich rufe meine Affäre an und werd mich mit ihr treffen. Hier versauere ich ja doch nur.

1 Kommentar:

Jana hat gesagt…

Sobald die Routine (im Bett) eintritt, ist eigentlich alles vorbei.
Aber ist es nicht traurig, das viele Beziehungen nur dann klappen, wenn der Sex gut ist? Ich meine, sind wir nur mit dem jeweiligen Partner zusammen, weil der gut fickt?
Fragen über Fragen... ;-)

Sehr interessanter Blog. Mein Kompliment...