Samstag, 20. Dezember 2008

Ich will alles

Die Absage der Neuen hat ihre Spuren hinterlassen. Gestern bin ich für die Weihnachtsfeiertage in den elterlichen Haushalt gefahren. Abends stand ich vor meinem Bett und dachte mir, das fehlt was: meine Ex, mit der ich so viele Nächte schon darin verbracht habe. Die Weihnachtszeit kratzt schwer an der Trennung von ihr, die ich ja selbst wollte. Und die Neue geht mir auch nicht aus dem Kopf.

Ich will alles. Die Neue, die Ex, die Affäre. Ich habe verlernt, mich zu zügeln. Ich übernehme mich.

Kommentare:

xanni hat gesagt…

Lass dir mal über die Feiertage durch den Kopf gehen, was wirklich wichtig für dich ist.
Du kannst nicht alles haben und das weißt du auch. Setz Prioritäten, steck zurück!
Und dann kannst du alles wollen.

Nyxe hat gesagt…

Stimmt. Prioritäten setzen, aber bloß keine schlechten Kompromisse machen. Allerdings: Was nicht passt, das berichtigt die Zeit.

Schlapphut hat gesagt…

Ich konnte die Feiertage nicht erwarten und habe mir jetzt schonmal Gedanken gemacht. Fazit: Mir geht es eigentlich super. Ich suche Freieheit, zu tun und zu lassen, was ich will, und trotzdem jemanden, der immer für mich da sein kann. Nichts anderes habe ich in der Affäre gefunden. Deren Status sich damit ein bisschen wandelt. Vielleicht sollte ich ihr einen neuen Namen verpassen.

moosenrw hat gesagt…

tja, das ist doch richtig schön sich so auszutoben und damit niemanden zu verletzen, hauptsache, du lässt und weiter teilhaben ;)