Sonntag, 15. November 2009

Der neue Spaß am Arsch

Wirklich, das kam alles nur zufällig. Das Model lässt sich nunmal gern von mir fingern. Und als Mittel- und Ringfinger von innen kräftig an ihr Schambein drückten und rieben, drückte es den kleinen Finger mal eben durch ihre Rosette durch. Da war sonst kein Platz!

Das Model nahm es mir aber keineswegs übel, sondern stöhnte nochmal zusätzlich. Genauso, wie wenn ich meine Schneidezähne an ihre Nippel drücke, daran knabbere, daran sauge, genauso stöhnte sie auf. Das Fingerspiel ging immer weiter. Sie zeigte mir, welche Bewegungsabläufe sie am liebsten mag und ich nahm irgendwann die andere Hand um erst einen, dann zwei Finger in ihrem Arsch zu versenken.

Und schließlich folgte dann mein Schwanz. Sie bat mich um langsame, gefühlvolle Stöße. Ich tat ihr den Gefallen, bis sie ihren Höhepunkt erreichte. Ich glaube, danach wurde ich ein wenig grob. Und ich bin ja ein lieber, netter Ficker. Und ich habe mich schon gefragt, ob ihr folgendes Stöhnen ertragener Schmerz ist, darauf wartend, dass ich abspritze. Oder ob sie die schnellen Stöße doch gern mitmacht. Das Ding war nur: In dem Moment spielten diese Gedanken aber eine untergeordnete Rolle, weil mich diese Situation, nämlich ihren Arsch zu ficken (!), so dermaßen aufgeilte, dass mir alles weitere irgendwie egal war.

Und der Gedanke daran geilt mich immer noch auf. Denn dieser Arsch war wirklich eng. 

Und dann war ja noch die Situation, als sie plötzlich ihren Zeigefinger befeuchtete und ihn mir einführte. Und mir bei dem darauf folgenden Orgasmus bewusst wurde, dass mir noch nie eine Frau so richtig tief einen Finger in den Arsch geschoben hat. Das darf sie wieder machen. 

@Model: Verstanden? Bitte wieder machen.

1 Kommentar:

intimfrisoer hat gesagt…

sehr geiles model, dass du da gefunden hast... freu mich für euch beide - und hör bloß nicht auf uns auch daran teilhaben zu lassen ;-))

lg
Der Frisoer